Archiv des Autors: Hair

Mit Henna graue Haare färben

Welche Möglichkeiten bietet Henna, um graue Haare zu färben?
Graue Haare mit Henna färben gelingt in den meisten Fällen außerordentlich gut. Sind die Haare bereits nahezu weiß, bringt das Farbergebnis bei der Verwendung von reinem Henna jedoch ein kräftiges Karottenrot hervor. Für diese Farbe bedarf es etwas Mut. Manche Hersteller von Pflanzenhaarfarben bieten glücklicherweise weitere Haartöne an. Die Farbpalette reicht von Bronze und Mahagonirot über Terra und Nussbrau bis zu Schwarz. Je nach Hersteller sind eventuell noch weitere Farbtöne erhältlich.

Graue  Haare mit Henna färben

Henna wird bei manchen Produkten braune Naturfarben, wie etwa Nussschalenpulver, beigemischt. Diese Brauntöne besitzen jedoch nicht die gleiche Deckkraft wie das rote Henna. Somit kann es passieren, dass bei stark ergrautem Haar nach dem Färben helle Stellen zurückbleiben. Weil sich das rote Henna stärker in den Haarschäften ablagert, empfiehlt sich bei braunen Haartönen ein einmaliges Vorfärben mit rotem Henna. Erst danach wird die Hennafarbe nach Wahl aufgetragen, die das Rot überdeckt.

Mit Henna graue Haare faerben

Hennapulver / Mit Henna graue Haare färben

Leicht bis mittel ergraute Haare mit Henna färben

Ist braunes Haar nur mit einem Anteil von bis zu 50 % mit grauem Haar durchsetzt, ergibt eine Grauhaarfärbung mit rotem Henna wunderbare Farbakzente. Die grauen Haare leuchten kräftig rot, während der Rest der Haare einen Braunrot-Ton aufweist. Erhöht sich der Grauhaaranteil mit der Zeit, erscheint der gesamte Schopf immer rötlicher. Wem das nicht zusagt, kann sich dann für einen anderen Hennafarbton entscheiden.

Graue Haare färben mit Henna

Das Hennapulver wird mit heißem Wasser zu einem dickflüssigen Brei angerührt. Bei mittellangem Haar reichen 100 g Pulver aus. Beim nächsten Färben der grauen Haare mit Henna lässt sich die notwendige Menge entsprechend anpassen, falls Paste übrig war oder fehlte. Wird in den Brei ein Esslöffel Wein- oder Obstessig eingerührt, kommt der Haarglanz noch besser zur Geltung. Das Auftragen des Breis erfolgt auf die angefeuchteten Haare. Die Einwirkzeit beträgt 1-2 Stunden. Während dieser Zeit sollte der Brei nicht austrocknen. Wärme unterstützt den Färbevorgang, deshalb empfiehlt sich das Einwickeln des mit Hennafarbe behandelten Kopfes mit Alufolie und mit einem darüber geschlungenen Handtuch. Silikon verhindert das Eindringen von Farbe in die Haarschafte. Deshalb sollten die Haare eine geraume Zeit vor dem Färben mit Henna nicht mit silikonhaltigem Shampoo gewaschen werden.

Entzündete Kopfhaut durch Haarefärben

Was tun, wenn die entzündete Kopfhaut nach dem Haarefärben Unannehmlichkeiten bereitet?

Selbst wenn es jahrelang gut ging, kann eine entzündete Kopfhaut nach dem Haarefärben ganz plötzlich und unerwartet auftreten. Diente das Färben der Haare lediglich einer Typveränderung, fällt es normalerweise leichter, in Zukunft komplett auf chemische Haarfärbemittel zu verzichten, um eine erneute Kopfhautreizung Weiterlesen

Graue Haare rot färben

In der Vergangenheit bereitete das Färben von grauen Haaren mit roter Farbe nicht selten Schwierigkeiten. Haarfärbprodukten in Rottönen fehlte es an der ausreichenden Deckkraft. Es blieben immer noch ein paar einzelne Haare grau bzw. weiß. Das Ergebnis war deshalb häufig nicht zufriedenstellend. Empfehlungen von Fachleuten Weiterlesen

Graue Haare färben ohne Chemie

Der Wunsch zum Graue-Haare-färben ohne Chemie basiert in erster Linie auf der Verunsicherung der Verbraucher,  denn immer wieder machen Nachrichten die Runde, dass auf chemischer Basis hergestellte Haarfärbemittel Krankheiten auslösen könnten. Von Blasenkrebs oder anderen Krebsarten ist manchmal die Rede. Ob das tatsächlich stimmt, konnte anscheinend bislang noch nicht definitiv nachgewiesen werden. Weiterlesen

Sich mit grauen Haaren anfreunden

„Graue Haare – na und?“ Auch diese Einstellung wird von manchen Menschen vertreten. Entweder besteht von Anfang an eine Abneigung gegen chemische Haarfärbemittel oder irgendwann wird der Aufwand des permanenten Haarefärbens einfach zu viel. Bei der zuletzt genannten Variante kann allerdings der Übergang Probleme bereiten, wenn die grauen Haare vom Ansatz her durch den Haarwachstum immer deutlicher in Erscheinung treten. Weiterlesen